Sponsoring verbindet 
 gesellschaftliches Engagement 
 mit kommunikativem Nutzen 
 Sponsoring verbindet 
 gesellschaftliches Engagement 
 mit kommunikativem Nutzen 
 Sponsoring verbindet 
 gesellschaftliches Engagement 
 mit kommunikativem Nutzen 
 Sponsoring verbindet 
 gesellschaftliches Engagement 
 mit kommunikativem Nutzen 
 Sponsoring verbindet 
 gesellschaftliches Engagement 
 mit kommunikativem Nutzen 

Sponsoring

Der Fachverband für Sponsoring-Agenturen und -Dienstleister definiert Sponsoring aufgrund nur weniger Kriterien, die sich in der jahrelangen Praxisarbeit der Jury des Internationalen Sponsoring Awards bewährt haben:

  • Aus der Sicht der Unternehmen ist Sponsoring ein integrierter Bestandteil der Kommunikation und dient dabei als Instrument zur Erreichung bestimmter Kommunikationsziele und/oder als Content-Plattform für andere Kommunikationsinstrumente im Rahmen der integrierten Kommunikation.
  • Sponsoring basiert auf dem Prinzip von Leistung (vom Sponsor) und Gegenleistung (vom Gesponserten), die beide in einem Sponsoringvertrag festgelegt werden.
  • Typischerweise werden dem Sponsor Rechte zur kommerziellen Nutzung eingeräumt. Diese Rechte können sich auf Institutionen, Verbände, Vereine, Events, Personen, Teams usw. beziehen.
  • Der Gesponserte erhält vom Sponsor als Gegenleistung im Rahmen des Sponsorings Finanz-, Sach- und/oder Dienstleistungen.
  • Auch solche Projekte können als Sponsoring definiert werden, die sich aus einer Eventmarketing- oder einer Promotion-Maßnahme heraus zu einem marktrelevanten eigenständigen Event entwickelt haben und sich anderen Unternehmen für Sponsoring öffnen.